The World Ends With You -Final Remix-

   Von Miggi

The World Ends With You, Final Remix, Square Enix, Tokio, Japan, Nintendo, Switch, Neku, Reaper, Shibuya, Pin, Shiki, DS

The World Ends With You ist einer dieser Titel, die ich immer irgendwie auf dem Radar hatte, aber mit so einer Distanz, dass sie nie von meinem Pile of Shame verschwanden. Davon gibt es übrigens sehr viele Spiele, aber das ist ein anderes Thema. *Hust* Kingdom Hearts *Hust*. Jedenfalls hat mich das Spiel von Square Enix schon 2008 zu seiner ursprünglichen Veröffentlichung (in Europa) auf dem Nintendo DS neugierig gemacht. Der Anime-Look, der perfekt zu einem japanischen RPG passt ist natürlich ein großer Augenfänger, klar. Aber auch die Geschichte, wie diese erzählt wird und vor allem das Steuerungskonzept bzw. damit verbunden das Kampfsystem ließen mich damals aufhorchen. DS-Spiele habe ich zu dieser Zeit allerdings nur sehr selektiert gekauft und mich auf die Safe Bets verlassen. Deswegen war mein Horizont auf dem Game Boy-Nachfolger eher begrenzt. Die Smartphone-Version flog insofern unter meinem Radar, als dass ich auf dem Smartphone nicht gerne spiele. Pokémon GO ausgenommen. Aber das ist ein anderes Thema. Umso gelegener kam mir jetzt der Switch Port.

The World Ends With You -Final Remix- ist kein Nachfolger des ersten Teils, sondern wie auch schon die Smartphone-Version, ein Port der Ursprungsversion. Ihr schlüpft in die Haut des Teenagers Neku Sakuraba, der mit beachtlichen Erinnerungslücken in einer seltsamen Version von Tokio bzw. Shibuya aufwacht. Dort überschlagen sich recht schnell die Ereignisse - Neku erfährt, dass er in einem seltsamen Spiel gefangen ist, dem er nur entkommen kann, wenn er bestimmte Aufgaben löst. Eine pro Tag. Direkt zu Beginn des Spiels schließt er sich gezwungenermaßen mit der Playerin Shiki Misaki zusammen. Die beiden verstehen sich anfangs - vor allem durch das reservierte Verhalten des Protagonisten - nicht wirklich gut, sind aber durch das laufende Spiel gezwungen miteinander zu kooperieren. Das Spiel in dem das ungleiche Team und noch andere Figuren gefangen sind, nimmt sehr schnell an Fahrt auf und ihr taucht immer weiter in eine verrückte Story ein, die es weiß euch an die Konsole zu fesseln. Um nicht zu spoilern, werde ich an dem Punkt aber auch aufhören.

The World Ends With You, Final Remix, Square Enix, Tokio, Japan, Nintendo, Switch, Neku, Reaper, Shibuya, Pin, Shiki, DS
Und ich laufe diese Straßen wie auf Silber und die Blüten da im Park sehen aus wie Schnee.

Die Aufgaben, die ihr pro Tag lösen müsst bzw. von einem Team gelöst werden müssen führen euch durch die alternative Version von Tokio, dem sogenannten Underground. Jeden Tag bekommt ihr ein geheimnisvolles Rätsel, durch das ihr herausfinden müsst, an welchen Ort ihr gelangen müsst oder was sonst erledigt werden muss und zwar innerhalb einer bestimmten Zeitspanne. Das Spiel der Reaper wird euch nämlich nicht nur erschwert, indem ihr in diesem festgelegten Zeitlimit ein Rätsel lösen müsst. Ihr bekommt es auch mit verschiedenen Gegnern in Form der Noise zu tun, die besiegt werden wollen. In Echtzeitkämpfen müsst ihr eure Fähigkeiten und die eures Partners klug einsetzen, gegnerischen Attacken ausweichen und das nicht mit den Sticks der Switch, sondern Bewegungssteuerung. Denn wie auch schon am Nintendo DS und dem Handy steuert ihr eure Figur und generell das Spiel durch Touch-Steuerung, was mich anfangs etwas verwirrt hat, ich mich aber sehr schnell daran gewöhnt habe. Vor allem da die Steuerung auch sehr intuitiv ist.

 

In The World Ends With You -Final Remix- und dem Spiel der Reaper seid ihr aber nicht komplett auf euch und eure Fäuste allein gestellt. Euch zur Hand gegeben werden verschiedene Pins, die ihr ausrüsten könnt und durch die ihr magische Fähigkeiten erhaltet. Direkt zu Beginn des Spiels erhaltet ihr den Black Skull Pin mit dem ihr eure Umgebung scannen, Gedanken der Menschen lesen und vor allem die Noise zu euch ziehen könnt. Ausrüsten solltet ihr euch je nach eurem Spielstil mit diversen anderen Pins, die euch im Kampf eine Klinge schwingen, Feuerbälle schießen oder sogar Objekte auf dem Kampffeld greifen und auf die Gegner werfen lassen. Die Pins gehören außerdem alle Marken an, die euch gemeinsam mit der Kleidung in bestimmten Gebieten Boni verschaffen können. Trends sind nämlich auch in The World Ends With You ein Thema und wirken sich auf eure Fähigkeiten aus. So könnt ihr mit der richtigen Ausrüstung eure Angriffskraft um bis zu 100% steigern.

The World Ends With You, Final Remix, Square Enix, Tokio, Japan, Nintendo, Switch, Neku, Reaper, Shibuya, Pin, Shiki, DS
Underground im Underground.

Trotz des eigentlichen Alters von The World Ends With You ist die Grafik bzw. der Grafikstil auch 2018 noch schön anzusehen. Der Anime-Stil, der perfekt zum Setting und der verrückten Geschichte passt ist mehr als gut gealtert und vom Nintendo DS über Smartphones zeitgemäß auf die Nintendo Switch gewandert. Die Figuren wurden unter anderem von Tetsuya Nomura entworfen, der auch schon in Final Fantasy und Kingdom Hearts seine Finger im Spiel hatte. Untermalt wird der Look durch perfekt passende Musik. Je nach Situation hört ihr Electro-, Pop-, Rock- und Hip-Hop-lastigere Songs, die perfekt in den japanischen Kosmos des Spiels passen. Im Final Remix habt ihr nun sogar die Möglichkeit zwischen der Original- und der Remix-Fassung der verschiedenen Lieder zu switchen. Die Switch-Version kommt außerdem mit einem Bonus-Kapitel daher, in dem ihr nach Spielende die Welt weiter erkunden und mehr Hintergründe über die Story herausfinden könnt.

 

Neu in der Switch-Version ist außerdem, dass ein zweiter Spieler in die Kämpfe mit einsteigen kann, um euch in den kombolastigen Auseinandersetzungen zu unterstützen. Und reicht euch das alles noch nicht, habt ihr noch die Möglichkeit in Tin Pin, einem Spiel ähnlich zu Airhockey, eure Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. The World Ends With You -Final Remix- präsentiert sich auf der Nintendo Switch nicht nur einem breiten Publikum, das der Spiele-Geheimtipp definitiv verdient hat, sondern mit den Extras und Ergänzungen auch als perfektes Gesamtpaket. Die intuitive Steuerung, der schön designte Anime-Stil plus passendem Soundtrack, die spannende und gleichzeitig abgedrehte Story und vor allem auch das Pin- und Kampfsystem machen das Spiel zu einem besonderen Vertreter seines Genres und wer es bisher nicht kannte, sollte es sich definitiv ansehen. Wer das Spiel schon vom DS oder dem Smartphone kennt, sollte für sich selbst überlegen, ob die kleinen Ergänzungen und Neuerungen ausreichen, um das Spiel erneut zu kaufen. Aber ich glaube The World Ends With You, die man sich gerne noch einmal gönnt, wenn man es in einer älteren Version schon gemocht hat. Ich würde es vermutlich tun.

The World Ends With You, Final Remix, Square Enix, Tokio, Japan, Nintendo, Switch, Neku, Reaper, Shibuya, Pin, Shiki, DS
5 von 5 Black Skull Pins.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0