Super Mario Odyssey

Von Miggi

Super Mario Odyssey, Mario, Nintendo, Switch, Cappy, Odyssey, Bowser, Peach, Platformer, Jump & Run, Koopa, Gumba, Joycon, Crazy Cap, Broodals

Es ist Januar 2017. Ich sitze, wie viele meiner Freunde, gespannt vor dem Laptop und warte auf den Start des Nintendo-Streams zur kommenden Konsole, der Nintendo Switch. Wir erwarten Großes. Immerhin wurde bereits 2016 ein neuer Mario-Titel per Teaser in Aussicht gestellt. Die Switch soll dieses Jahr noch erscheinen, ein neuer Mario-Titel ist also nur eine Frage der Zeit. Als Nintendo dann in der Nintendo Direct-Präsentation den Trailer abfeuert springt kollektiv jeder, der die Präsentation sieht, von seinem Stuhl auf. Da ist er. Der heilige Gral der Platformer. Der rot-blau gekleidete, sympathische Klempner - auch wenn er diesen Beruf nun sogar offiziell an den Nagel gehängt hat - ist wieder da. Ende 2017 soll es so weit sein. Genug Zeit um sich The Legend of Zelda: Breath of the Wild zu widmen, nicht zu viel Zeit um ungeduldig zu werden. Geiles Timing Nintendo!

 

Fast ein Jahr später. Die Switch erweist sich als voller Erfolg. Sowohl für Nintendo, als auch für uns Spieler. Ihr wollt es vielleicht nicht wahrhaben, aber es ist jetzt schon 10 Jahre her, dass ein wirklich neuer 3D-Mario-Teil erschien. Super Mario Galaxy für die Wii erschien 2007 - natürlich gab es Super Mario Galaxy 2 und viele andere, grandiose Mario-Spiele auf 3DS und WiiU. Aber auf ein 3D-Abenteuer des Klempners mussten Fans der Serie doch lange warten. Und seit Super Mario 64 gelten Marios Ausflüge in die dritte Dimension nunmal als das Non-Plus-Ultra des Jump & Run-Genres. Zum Glück haben wir jetzt Ende Oktober und Mario Odyssey hat seinen Weg in unsere Switch-Geräte gefunden. Die Reise kann beginnen!

Super Mario Odyssey, Mario, Nintendo, Switch, Cappy, Odyssey, Bowser, Peach, Platformer, Jump & Run, Koopa, Gumba, Joycon, Crazy Cap, Broodals
Du hast dich lange genug ausgeruht Mario. Jetzt wird wieder gelaufen und gehüpft!

Und bereits bei der Geschichte von Mario Odyssey zeigt Nintendo, dass sie mehr können als "Bowser entführt Prinzessin". Natürlich ist dieses Element aus keinem Teil der Serie wegzudenken, aber in Mario Odyssey wurde die Geschichte gut genug ausgeschmückt, um Motivation für den Spieler zu bieten. Ja, Bowser entführt natürlich Prinzessin Peach und Mario versucht gleich zu Beginn des Spiels ihn daran zu hindern. Gemeinsam mit seinen Hasen-Kumpanen gelingt es dem Bösewicht aber diesmal Mario in die Flucht zu schlagen und dabei sogar die Mütze des Nintendo-Maskottchens kaputt zu machen. Mario wird von Bowsers Luftschiff geschleudert und erwacht wenig später im Cap Kingdom. Dort übernehmt ihr dann die Kontrolle und folgt dort dem süßen Hutgeist Cappy. Als ihr ihn eingeholt habt, erklärt euch Cappy, dass seine Schwester ebenfalls entführt wurde und als Peachs Hochzeitsdiadem dienen soll. Richtig gehört. Bowser geht diesmal aufs Ganze und will Peach direkt heiraten. Gemeinsam mit eurem neuen Freund macht ihr euch also auf den Weg diesen Plan zu vereiteln.

 

Und gemeinsam mit eurem neuen Partner, der Besitz von Marios zerfledderter Mütze ergreift, gehen auch neue Fähigkeiten einher. Was für Super Mario Sunshine - bisher mein absoluter Favorit der Reihe - der Dreckweg 08/17 war, ist für Odyssey Cappy. Marios neue Fähigkeit ist es nämlich, seine Mütze nach vorne zu schleudern. Das könnt ihr aber nicht nur nutzen um Gegner zu besiegen oder die Mütze als Trampolin zu nutzen, sondern - und das ist die eigentlich wichtige Funktion - ihr könnt die Kontrolle über verschiedene Charaktere, Dinge und Gegner in der Welt von Mario Odyssey übernehmen. So schlüpft ihr im Laufe des Spiels in die Haut von Steinen, Strompartikeln, Gumbas, einem riesigen Tyrannosaurus Rex und noch vielen weiteren, teils überraschenden, Lebewesen und Dingen. Natürlich macht ihr in der fremden Haut auch Gebrauch von den verschiedenen Fähigkeiten des jeweiligen "Wirts". Der T-Rex macht in der ersten Welt zum Beispiel alle Steinwände für euch platt, die den Weg versperren. Als kleines Detail bekommt alles was ihr übernehmt Marios Schnauzer an die Nase geklebt. Nintendo vergisst eben niemals die kleinen Details.

Super Mario Odyssey, Mario, Nintendo, Switch, Cappy, Odyssey, Bowser, Peach, Platformer, Jump & Run, Koopa, Gumba, Joycon, Crazy Cap, Broodals
It's a me! Jurassic Park-io!

Und wo wir schon bei der Liebe zum Detail sind: Super Mario Odyssey sieht fantastisch aus und gerät dabei niemals ins Ruckeln. Nicht nur im Tablet-Modus, sondern auch auf meinem 55-Zoll 4K-Gerät macht das Spiel optisch und technisch eine Top-Figur. Wir alle wissen, dass die Switch technisch nicht an Geräte wie die PS4 Pro oder die neue Xbox One X heranreicht, aber solange sie Spiele wie Mario Odyssey auf den Bildschirm zaubert ist das komplett egal. Das Spiel ist unglaublich farbenfroh, läuft komplett flüssig und büßt dabei auch nicht an anderen Ecken ein. In den Welten ist immer etwas los, seien es Gegner, Münzen oder einfach nur Vögel die durch die Luft flattern. Nintendo schafft es wieder einmal, trotz unterlegener Hardware ein technisch mehr als einwandfreies Erlebnis zu liefern.

 

Wer jetzt glaubt, dass dafür an Spielzeit oder Vielfalt der Welten gespart wurde, hat sich den Eselshut aufsetzen lassen. Es gibt 15 komplett unterschiedliche Welten, die ihr bereisen könnt, dazu gesellen sich noch zwei Abschnitte einer anderen Welt, die ihr einzeln anfliegen müsst. Und jede davon unterscheidet sich komplett von den jeweils anderen. Ihr lauft durch Wüstengebiete, rollt durch eine Schneelandschaft, nehmt ein Bad im Wasserkönigreich oder hüpft durch die Straßen der Stadt New Donk City. In jeder Welt gibt es Besonderheiten, neue Dinge mit Cappy zu übernehmen und das wichtigste: Monde zu sammeln. Um euer fliegendes Schiff die SS Odyssey nämlich zu allen Bereichen fliegen zu lassen, müsst ihr eine bestimmte Anzahl an Powermonden sammeln. Insgesamt sind im Spiel 999 Stück versteckt, die ihr aber natürlich nicht alle sammeln müsst, um Peach aus Bowsers Fängen zu retten.

Super Mario Odyssey, Mario, Nintendo, Switch, Cappy, Odyssey, Bowser, Peach, Platformer, Jump & Run, Koopa, Gumba, Joycon, Crazy Cap, Broodals
Durch die pixeligen Röhren betretet ihr Abschnitte, die im Stil des ersten NES-Titels gehalten sind.

Wem 999 Monde noch nicht genug sind, dem bietet Nintendo zusätzlichen Wiederspielwert durch Zeitchallenges wie dem Koopa Rennen. In fast jeder Welt versteckt sich eine der Schildkröten und will euch zum Rennen herausfordern. In jedem der Rennen könnt ihr zwei Monde gewinnen - das eigentlich spannende daran ist aber, dass ihr eure Bestzeiten auf einer Rangliste mit denen eurer Freunde vergleichen könnt. Innerhalb kürzester Zeit hat sich so in meinem Freundeskreis ein Wettbewerb entwickelt, wer in den verschiedenen Welten die beste Zeit aufstellen kann. Und sobald meine Bestzeit geschlagen war, wurde ich ungeduldig, musste sofort das jeweilige Koopa-Rennen wiederholen und es solange erneut starten, bis ich die Bestzeit gekontert hatte. Dieses Feature wird mich auch lange nach den 999 Monden noch an Mario Odyssey fesseln, so wie ich meine Freunde kenne.

 

Und als wäre das alles noch nicht genug, bietet euch das neue Abenteuer von Mario sogar noch einen Zweispieler Couch-Coop-Modus. In diesem steuert eine Person Mario und die andere Person übernimmt die Steuerung von Cappy. Ihr könnt euch also zum Beispiel komplett auf die Sprungpassagen konzentrieren, während sich euer Partner in Crime darum kümmert, dass euch keiner der Gegner ein Haar krümmt. Wer diese Momente dann noch für später festhalten möchte nimmt den Foto-Modus in Anspruch, in dem ihr nach Belieben die Perspektive, den Zoom und vieles andere festlegen könnt.

Super Mario Odyssey, Mario, Nintendo, Switch, Cappy, Odyssey, Bowser, Peach, Platformer, Jump & Run, Koopa, Gumba, Joycon, Crazy Cap, Broodals
You can leave your hat on.

Es ist ein gutes Jahr für Platformer. Nach The End is Nigh (das im Dezember auch endlich seinen Release auf der Switch feiert) und Sonic Mania, durfte sich nun Mario die Krone zurechtrücken und den anderen zeigen wo der Hut hängt. Mit einer mehr als souveränen Leistung bietet Super Mario Odyssey Stunden über Stunden an Spielspaß und mehr als ein Easter-Egg, dass ihr in den 17 Abschnitten finden könnt. Fans der Serie werden mehr als nur einmal eine Träne im Auge haben und für Neuankömmlinge in der Serie, gibt es wohl keinen perfekteren Zeitpunkt, als jetzt.

 

Super Mario Odyssey ist das geworden, was alle erwartet haben und noch viel mehr. Nintendo stößt sich mit diesem Titel vermutlich selbst vom Thron, wenn es um das Spiel des Jahres 2017 geht, denn bisher war The Legend of Zelda: Breath of the Wild wohl uneinholbar auf Platz 1. Ja, 2017 ist ein gutes Jahr für Platformer, aber auch ein mehr als gutes Jahr für Nintendo und die Nintendo SwitchNintendo hat in nicht einmal einem Jahr zwei Top-Titel für die im März erschienene Konsole auf den Markt gebracht und darf sich freuen, endlich wieder da angekommen zu sein, wo sie hingehören. Ganz oben am Konsolenolymp. Hut ab!


Wertung:

Super Mario Odyssey, Mario, Nintendo, Switch, Cappy, Odyssey, Bowser, Peach, Platformer, Jump & Run, Koopa, Gumba, Joycon, Crazy Cap, Broodals
Mehr als verdiente 5 von 5 Cappies.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0