Street Fighter 30th Anniversary Collection

   Von Miggi

Street Fighter, Street Fighter 2, Alpha, 3, 30th Anniversary, Ryu, Ken, Blanka, Dhalsim, Shoryuken, Hadouken, Beat'em'up, Capcom, Chun-Li, M. Bison, Guile, Turbo

Ich muss es gleich ganz vorneweg erwähnen: Ich bin furchtbar schlecht in den meisten Prügelspielen. Das letzte Spiel dieses Genres, in dem ich zumindest ein bisschen Land gesehen habe war Injustice 2. Und da auch nur mit ganz wenigen Charakteren. Vom Online-Modus wollen wir erstmal garnicht anfangen. Aber Street Fighter ist unter den Prügelspielen noch mal ein ganz besonderes Kapitel. Ich mag Street Fighter. Nur ist Street Fighter das für mich wohl einer der unzugänglichsten Genre-Verteter. Ich starte es immer wieder und immer wieder freue ich mich über den Art-Stil, die mir schon jahrelang bekannten Charaktere, die Musik und alles andere. Vielleicht auch, weil es der erste Arcade-Automat war, an dem ich in einem meiner Griechenland-Urlaube in der Kindheit gespielt habe. Besser wurde ich dadurch trotzdem nie.

Das hat mich trotzdem nie daran gehindert alle möglichen Ausführungen der Spiele zu kaufen und auch ausgiebig zu spielen. Und wer Capcom und die Reihe kennt, weiß - davon gibt es unglaublich viele! Den dreißigsten Geburtstag von Street Fighter hat der japanische Publisher nun zum Anlass genommen uns eine neue Collection zu spendieren, die es in sich hat: insgesamt 12 Spiele aus den Jahren 1987 - 1999 gibt es gebündelt auf einer Disc oder eben einer Switch-Cartridge. Oder genauer gesagt: das erste Street Fighter, die verschiedenen klassischen Ausführungen von Street Fighter 2 und Street Fighter Alpha sowie die drei Ausführungen von Street Fighter III. Obendrauf gibt es außerdem noch einen Haufen Bonus-Material.

Street Fighter, Street Fighter 2, Alpha, 3, 30th Anniversary, Ryu, Ken, Blanka, Dhalsim, Shoryuken, Hadouken, Beat'em'up, Capcom, Chun-Li, M. Bison, Guile, Turbo
Hadouken im 1987er-Style.

Als das erste Street Fighter im Jahr 1987 auf die Arcade-Hallen dieser Welt losgelassen wurde, waren sich Kritiker und Spieler einig - trotz einiger technischer Mankos, wie ruckelndem Scrolling, wurden hier zum ersten Mal Elemente neu in das Genre gebracht, die alles was danach kam revolutionierten und bis heute ständiges Element der Street Fighter-Reihe sind, wie das Button-Layout und die unterschiedlichen Schlagmöglichkeiten durch ändern der Richtungseingaben. Der richtige Durchbruch gelang der Reihe dann aber Anfang der 90er-Jahre mit Street Fighter II: The World Warrior. Der zweite Teil führte die Ideen des Vorgängers konsequent weiter und wurde zum wohl größten Kampfspiel-Hit aller Zeiten. Das führte zu insgesamt fünf Versionen des Spiels, jede davon mit ihren Eigenheiten. 

 

Die Umsetzung dieser und aller anderen Spiele ist makellos. Die guten und für damals leistungsstarken Arcade-Versionen laufen flüssig und ohne Abstriche, wie sie damals noch diverse Heimkonsolen-Ableger hatten. Technisch habe ich bei meinen Spiele-Sessions keine Abzüge erlebt und auch die Ladezeiten sind nicht groß. Pluspunkte der Emulation auf den neuen Konsolen sind individuell einstellbare Filter für die Bildschirm-Ausgabe, Einstellungen für die Anzeige des Spiels selbst, wie Rahmen oder Vollbild und sogar Speicherpunkte, die ihr setzen könnt.

Street Fighter, Street Fighter 2, Alpha, 3, 30th Anniversary, Ryu, Ken, Blanka, Dhalsim, Shoryuken, Hadouken, Beat'em'up, Capcom, Chun-Li, M. Bison, Guile, Turbo
HADOU...Ja, ok, ihr wisst schon wie es geht.

Ein besonderes Extra packt Capcom der Kollektion in Form des Museums bei. Dort könnt ihr nach den Jahren chronologisch sortiert verschiedene Meilensteine der Street Fighter-Reihe verfolgen und ausführlich nachlesen. Neben der Timeline findet ihr außerdem eine Jukebox für den Soundtrack, der nicht nur mit dem Guile-Theme bis heute bekannte Songs in die Welt gesetzt hat, verschiedene Dokumente, Konzeptzeichnungen und Ideen, die im Laufe der Spiel-Entwicklung teilweise auch wieder verworfen wurden. Wer also sein Street Fighter-Wissen komplettieren möchte, ist hier richtig aufgehoben. Zusätzlich könnt ihr alles über eure Lieblingscharaktere der Serie in ihren Steckbriefen lernen.

 

Glanzpunkt der Street Fighter-Spiele waren aber natürlich schon immer die Matches gegen reale Menschen. Lokal, auf der eigenen Couch oder anderen Sitzmöglichkeiten, könnt ihr in jedem der 12 Titel gegeneinander antreten. Und wer noch nie gegen gute Kumpels Street Fighter gespielt hat, sollte das unbedingt einmal nachholen. Aber auch ein Online-Modus wurde in die Collection integriert, solltet ihr eure Freunde irgendwann einmal übertrumpfen und der Fall eintreten, dass sie nicht mehr gegen euch spielen wollen. Nicht, dass ich das kennen würde. Zumindest nicht von Street Fighter. Der Online-Modus ist allerdings beschränkt auf Street Fighter II: Hyper Fighting, Super Street Fighter II Turbo, Street Fighter Alpha 3 sowie Street Fighter 3: 3rd Strike. Ein kleiner Wermutstropfen für Experten in einem der anderen Titel. Für mich leichter verschmerzbar.

Street Fighter, Street Fighter 2, Alpha, 3, 30th Anniversary, Ryu, Ken, Blanka, Dhalsim, Shoryuken, Hadouken, Beat'em'up, Capcom, Chun-Li, M. Bison, Guile, Turbo
Auch in den Konzeptzeichnungen wird ge-Shoryuken-t.

Ich werde in meinem Leben wohl kein Street Fighter-Meister mehr. Das hat mir diese Collection wieder einmal vor Augen geführt. Aber nichtsdestrotz hatte ich sehr viel Spaß mit der Kollektion, konnte zum ersten Mal den ersten Teil spielen, der von vielen dank dem grandiosen zweiten Teil auch einfach unter den Teppich gekehrt wird, konnte in längst vergessene Kindheitserinnerungen an Urlaubs-Spielhallen zurückkehren und auch neuere "alte" Titel das erste Mal für mich entdecken. Mit den Zeichnungen, Notizen und allem drum und dran aus dem Museum, habe ich dann sogar noch einiges neue über die Reihe gelernt und mich wirklich lange darin verloren, durch die fast schon historischen Dokumente zu scrollen. Schön wäre es aber noch gewesen, auch die EX-Reihe im Spiel zu haben. Allein für den Lacher hätte ich es außerdem begrüßt, auch Street Fighter: The Movie, das Spiel zum Film zum Spiel, in die Sammlung integriert zu sehen, aber dafür schämt man sich dann wohl doch zu sehr.

 

Mit der Street Fighter 30th Anniversary Collection bringt Capcom die wohl bisher kompletteste Sammlung auf den Markt, die man bis heute gesehen hat. Wer jeden Titel bisher gespielt hat oder sogar immer noch im Regal stehen hat, darf sich natürlich überlegen, ob sich die Kollektion lohnt. Alleine der Komfort, in einer Kollektion so viele Spiele auf einmal zu haben, die dazu noch mit tollen Extras, wie teilweise implementiertem Online-Modus, gespickt wurden, lässt Fan-Herzen aber bestimmt höher schlagen und war für mich als Videospiel-Liebhaber, der die Reihe immer eher von außerhalb verfolgt hat, eine willkommene Möglichkeit viele Titel nachzuholen. Und für einen "gemütlichen" Spiele-Abend mit Freunden bietet sich neben Mario Kart, Smash Bros. oder Bomberman wohl kein Spiel besser an, als einer der 12 enthaltenen Street Fighter-Titel.

Street Fighter, Street Fighter 2, Alpha, 3, 30th Anniversary, Ryu, Ken, Blanka, Dhalsim, Shoryuken, Hadouken, Beat'em'up, Capcom, Chun-Li, M. Bison, Guile, Turbo
4,5 von 5 Hadouken.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0