Sonic Origins

   Von Miggi

Titelbild zu Sonic Origins von SEGA

Im Jahr 2021 feierte der blaue Igel Sonic seinen 30. Geburtstag und SEGA hat ihn mit diversen Ankündigungen und Events hochleben lassen. Neben dem Sonic 30th Anniversary Symphony Konzert, Merchandise und vielem mehr gab es natürlich aber auch das, wofür Sonic eigentlich bekannt ist: Chili Dogs! Oh, sorry, ich wollte Videospiele sagen. Eines der beiden größeren Spiele-Announcements neben dem großen Open Zone-Game Sonic Frontiers, das Ende diesen Jahres erscheinen soll, war die Collection Sonic Origins, die 4 der Mega Drive- bzw. Mega CD-Spiele in einer angepassten Remaster-Variante und diverse Extras mit sich bringt. Und die wurde passenderweise genau am 31. Geburtstag von SEGAs Maskottchen veröffentlicht. Happy Birthday Sonic, du alter Knacker!

Die Compilation bringt Sonic The Hedgehog, Sonic CD, Sonic The Hedgehog 2 und Sonic 3 & Knuckles als Bündel und das nicht nur als emulierte, sondern als von Grund auf erneuerte Versionen. Alle vier Spiele laufen auf der Retro Engine von Christian Whitehead. Diese war einerseits schon bei den Mobile Versionen der ersten beiden Teile und CD im Einsatz, aber auch bei Sonic Mania. Ganz neu in der Engine umgesetzt wurde Sonic 3 & Knuckles, das auch in dieser zusammenhängenden Form seit den PC Versionen nicht mehr von SEGA veröffentlich wurde. Alle Spiele können wahlweise in einer 16:9 Fassung gespielt werden, in der Spieler*innen keine limitierten Leben haben, oder in der originalen 4:3 Variante inkl. Leben. Allerdings läuft auch diese "Original"-Fassung in der Retro Engine und ist somit nicht wirklich das Original, es ändert sich nur der Bildausschnitt.

Sonic läuft durch einen Looping in Sonic Origins von SEGA
Ein Igel muss tun, was ein Igel tun muss.

Gameplay-technisch muss ich hier wohl niemandem mehr erklären, was man in den 16-Bit Sonic-Spielen macht. Ihr lauft möglichst schnell von links nach rechts und versucht ans Ende des Levels zu kommen. Besonders in Sonic Origins ist, dass ihr sogar Sonic the Hedgehog aus 1991 diesmal mit Knuckles spielen könnt. Die Lock-On-Technik des Moduls hatte am Mega Drive damals ursprünglich nur mit dem zweiten und dritten Teil funktioniert und bis heute konnte man Knuckles im ersten Teil nicht spielen. Da ihr in der Anniversary-Version der Spiele keine Leben mehr benötigt, findet ihr in Item-Boxen, in denen sonst Extra-Leben versteckt waren, nun spezielle Münzen. Ja, ich weiß, Münzen in Sonic - schon irgendwie befremdlich. Aber keine Sorge, es gibt immer noch Ringe zu sammeln, die Münzen sind nur extra.

 

Mit diesen könnt ihr nämlich zum einen Special Stages von vorne starten. In jedem Teil müsst ihr, um die Chaos Emeralds (oder Time Stones in Sonic CD) zu bekommen, spezielle Minigames absolvieren. In Sonic 1 gibt es einen sich drehenden Parcours, im zweiten Teil lauft ihr durch eine Halfpipe mit Hindernissen, in CD zerstört ihr Roboter in einer dreidimensionalen Umgebung und im dritten Teil färbt ihr blaue Kugeln rot. Und vor allem in Sonic the Hedgehog 2 bin ich über die Möglichkeit diese Abschnitte neu starten zu können sehr froh gewesen. Das Problem hier ist nämlich, dass wenn ihr mit Tails gemeinsam spielt, dieses immer etwas zeitversetzt zu euch hüpft, aber aktiv selbst Ringe einsammeln kann. So kommt es leider viel zu oft vor, dass Tails in einer Bombe landet, seine Ringe verliert und ihr so nicht genug Ringe habt, um den Chaos Emerald zu bekommen.

Sonic und Tails fliegen durch Mushroom Hill Zone in Sonic Origins von SEGA
Endlich Sonic 3 & Knuckles als ein Spiel in 16:9!

Seid ihr Special Stage-Pro und braucht diese Extra-Versuche nicht, könnt ihr eure Münzen aber natürlich auch anderweitig einsetzen. Neben den vier Spielen gibt es in Sonic Origins nämlich auch ein Museum, gefüllt mit allerhand Extras. Manche davon schaltet ihr durch Progress in den Games frei und andere könnt ihr mit euren hart erspielten Münzen kaufen. Darunter finden sich Artworks, Soundtracks und Videos. Bei den Soundtracks muss man aber zwei wichtige Dinge erwähnen - Teile des Soundtracks von Sonic the Hedgehog 3 wurden im Vergleich zum Original geändert. Die Gerüchte besagen ja, dass SEGA diese nicht verwendet hat, weil damals u.a. Michael Jackson daran mitgewirkt haben soll und die Lizenzen schlichtweg nicht mehr aktiv sind. Ersetzt wurden die Songs, z.B. die Levelmusik der Ice Cap Zone durch Prototyp-Musik von Jun Senoe, der neben Sonic 3 später auch an diversen anderen Sonic-Titeln beteiligt war. Ein anderer Kritikpunkt ist, dass Extra-Musik von Sonic Spinball, Knuckles Chaotix und Sonic 3D Blast nur per kostenpflichtigem DLC erworben werden kann.

 

Münzen findet ihr aber nicht nur in den Item-Boxen, ihr bekommt sie auch in den vier Spielen jeweils für hohe Punktzahlen. Ein weitaus einfacherer Weg euer Sparschwein zu füllen sind aber die Missionen. Aufgeteilt auf die verschiedenen Teile gilt es hier Herausforderungen in einer bestimmten Zeit zu erfüllen. Je nachdem wie schnell ihr seid, bekommt ihr von "C" bis im besten Fall "S" einen Rang für eure Mission und damit auch mehr oder eben weniger Münzen. Die Aufgaben reichen von Gegner besiegen, über schnell ins Ziel kommen bis hin zu ausgefalleneren Aufgabenstellungen und machen zwischendurch auch wirklich viel Spaß. Ihr startet hier mit den einfacheren und je mehr ihr abschließt, desto mehr und vor allem schwierigere Missionen werden freigeschalten. Habt ihr also alle vier Spiele durch oder sucht eine andere Herausforderung, könnt ihr euch hiermit die Zeit vertreiben.

Sonic und Tails laufen durch die Ice Cap Zone in Sonic Origins von SEGA
Tails on the Rocks.

Optisch wurden die Spiele neben dem 16:9-Bildausschnitt nicht großartig verändert oder aufgehübscht. Erwartet also hier kein Sonic Mania mit mehr Animationen oder sonstigen Änderungen. Was aber neu dazugekommen ist und das habe ich auch sehr genossen, sind kleine Videosequenzen für jeden Teil der Compilation. Startet ihr eines der Spiele seht ihr animierte Videos, die euch die zugegebenermaßen nicht sonderlich ausführliche Story der Spiele näher bringen. Ein weiteres Video wird freigeschalten, wenn ihr den jeweiligen Titel beendet und insgesamt könnt ihr dadurch acht Videos sehen, die alle sehr liebevoll animiert sind und Fans des blauen Igels bestimmt freuen werden. Was ich mir theoretisch noch gewünscht hätte, wäre ein schöner CRT- oder ähnliche Filter, die man für das richtige Retro-Feeling noch aktivieren könnte. Das fehlt leider komplett und bis auf ein paar Rahmen rund um die 4:3-Versionen habt ihr optisch nicht viel Anpassungsmöglichkeiten

"Sonic Origins ist 2022 sowohl für Langzeitfans als auch für Neueinsteiger*innen die beste Form diese vier Titel an einem Ort zu versammeln und bringt einen Haufen schöne Extras mit sich."

Für mich als Sonic-Fan der ersten Stunde ist diese neue Compilation wie gemacht. Natürlich habe ich die Spiele alle schon auf mehr Plattformen gekauft, als ich den Überblick behalten kann und natürlich habe ich sie alle schon öfter gespielt, als ich zugeben möchte. Die vier Titel in dieser Form und das gebündelt in einer Kollektion gab es allerdings bisher noch nicht und da mir selbst die kleinsten Unterschiede auffallen, habe ich es durch die Quality of Life-Änderungen wirklich sehr genossen sie alle nochmal durchzuspielen. Auch wenn die DLC-Politik nicht die feinste Englische Art war und man nicht 100% kritikfrei bleiben kann, hatte ich einfach wieder mal eine gute Zeit dabei, meine Kindheitserinnerungen hochleben zu lassen. Sonic Origins ist 2022 sowohl für Langzeitfans als auch für Neueinsteiger*innen die beste Form diese vier Titel an einem Ort zu versammeln und bringt einen Haufen schöne Extras mit sich. Die Missionen und verschiedenen Modi schaffen genug Langzeitmotivation und insgesamt ist die Compilation ein würdiges Geburtstagsgeschenk für SEGAs Maskottchen.

Wertung zu Sonic Origins von SEGA
4,5 von 5 Sonics.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0