Lego Marvel Avengers

Von Miggi

Endlich ist es so weit. Das Spiele-Jahr 2016 kommt langsam in die Gänge. Nachdem wir uns alle über die Feiertage eine schöne Zeit mit unseren Liebsten - Fallout 4, Witcher 3 oder vielleicht auch Halo 5 - gemacht haben, kommt jetzt die Zeit um nach vorne zu blicken. Ich bin übrigens immer sehr froh, dass Anfang des Jahres noch eher Flaute herrscht. So kann man auch mal spieletechnisch durchatmen und sich seelisch auf das neue Jahr vorbereiten.

 

Der erste richtige Blockbuster ist dieses Jahr die Umsetzung der Avengers-Filme als Legospiel. Warum das genau jetzt kommt und ob wir das wirklich gebraucht haben? Eine der Fragen kann ich definitiv beantworten. Die andere nicht wirklich.

Lego, Marvel, Avengers, Chitauri, Iron Man
Iron Man und die Avengers haben nicht nur mit der Chitauri-Invasion zu kämpfen...

Im Gegensatz zu Lego Marvel Superheroes oder den anderen Superheldenablegern erlebt ihr hier keine eigens für das Spiel kreierte Story sondern spielt eins zu eins die ersten beiden Avengers-Filme nach. Natürlich gewürzt mit der richtigen Prise Lego-Humor die man in den bisherigen Titeln von Traveller's Tales bereits lieben gelernt hat. Oder nicht. Aber dann mag man einfach keinen Spaß. Zusätzlich bereichert wird das Spiel noch durch Schauplätze aus Iron Man 3, Captain America 1 & 2 und dem zweiten Abenteuer von Thor.

 

Und diese Szenen und Schauplätze sind penibelst genau umgesetzt. Wer also Lust auf Avengers 2 hat und den Film gerade im Regal nicht findet, kann auch getrost zu Lego Marvel Avengers greifen. Das ist Fluch und Segen zugleich. Man hat immer das Gefühl, dass man gerade den Marvel-Blockbuster sieht, aber man hat auch immer das Gefühl, dass man gerade den Marvel-Blockbuster sieht! Ergibt das überhaupt Sinn? Vielleicht muss ich das näher erläutern: Es gibt zu wenige Möglichkeiten einfach auszubrechen und seine eigene kleine Geschichte im Universum zu erleben. Man ist ein Viertel des Spiels gezwungen der Story rund um Tony Stark, Steve Rogers und Co. komplett linear zu folgen und hat keine Möglichkeit auszubrechen. Das richtige Spiel entfesselte sich für mich erst nachdem ich 25% und damit die Hauptstory abgeschlossen hatte und endlich auf Erkundungstour gehen konnte.

Ultron, Avengers, Lego, Marvel, Black Widow, Captain America
...sondern im späteren Verlauf auch mit Ultron und seinen Drohnen.

Was mir bei Lego Marvel Superheroes noch offener erschien und mit der Open World parallel existierte wird hier als Story-Block verpackt. Kann sein, dass ich zu dumm war die Möglichkeit zu finden früher in die Open World aufzubrechen, aber selbst wenn es so gewesen ist - die Story hing wie ein Damokles-Schwert über dem Erkunden. Und damit ich die großen Areale sorgenfrei erkunden konnte musste das erstmal weg.

 

Die Mechanik hat sich natürlich nur minimal verändert - man prügelt sich durch die Legosteinchenwelt der Marvelcharaktere und versucht in jedem Level so viele Steinchen wie möglich zu sammeln. Zusätzlich löst man kleinere Rätsel, die auf die Fähigkeiten der Figuren ausgelegt sind und verdrischt Horden an Gegnern. Wo wir zum nächsten Störfaktor kommen. Finishing-Moves. Jeder Charakter hat 2 Finisher, die gegen die Feinde einsetzen lassen. Angezeigt bekommt ihr das durch ein großes B/Kreis/Whatever über dem Kopf der Gegner. Wirkt im Tutorial noch sehr cool, verliert aber schon im zweiten, oder spätestens dritten Level komplett seinen Reiz. Vor allem werden die sonst so dynamischen Kämpfe dadurch leider sehr träge und anstrengend. Ich hoffe, dass Lego Star Wars Force Awakens, das diese Woche angekündigt wurde, wieder zurückgeht zur alten Kampfmechanik. Auf platte Einzeiler und immer wieder die gleichen Kampfmoves kann ich nämlich nur allzu gut verzichten.

Lego, Marvel, Avengers, Stan Lee, Stanbuster
Aber auch absurde Figuren wie der "Stanbuster" finden ihren Weg in's Spiel.

Zusätzlich zu den Finishern gibt es aber auch ein Element das die Kämpfe mehr bereichert als verschlechtert. Gemeinsam mit euren Mit-Avengern packt ihr Team-Moves aus, die wirklich sehr schön durchdacht sind und teilweise aus den Filmen entnommen sind. Wenn Thor mit seinem Hammer auf Captain Americas Schild schlägt bleibt keine Drohne mehr stehen. Zu zweit hat man damit außerdem ein weiteres Team-Element, das in den Kämpfen wohlbedacht eingesetzt werden muss. Der mittlerweile für Lego Spiele schon obligatorische Couch-Coop ist nämlich auch hier wieder vorhanden.

 

Natürlich ist das Spiel auch bestens geeignet für alle Sammler unter uns. In jedem Level gibt es 10 Minikits zu ergattern, ihr müsst Stan Lee aus gefährlichen Situationen retten und könnt rote Steine einsammeln, die ihr später beim Collector gegen Cheats und ähnliches eintauscht. Außerdem füllt ihr in jedem Abschnitt die altbekannte Steinchen-Leiste um am Schluss den Titel "Wahrer Avenger" zu erhalten und habt die Möglichkeit pro Level 3 Charaktere freizuschalten. Von all dem gibt es in den Open World-Abschnitten noch viel viel mehr zu holen. Und ja, diesmal beschränkt sich die offene Welt nicht nur auf Manhattan, sondern ihr könnt noch viel mehr erkunden.

Lego, Marvel, Avengers, Iron Man, New York, Freiheitsstatue, Manhattan
Nicht nur New York will von euch erkundet werden.

Zusätzlich zum großen Teil New Yorks werdet ihr losgelassen auf Washington DC, Asgard und fünf weitere große Gebiete, in denen ihr goldene Lego-Steinchen, Fahrzeuge und viele der über 170 Figuren erspielen könnt. Alle diese Bereiche sind sehr abwechslungsreich designt und bieten euch nach der Story eine große Spielwiese voller Aufgaben. Mit den Story-Missionen, die man mehr als einmal spielen muss um jede Ecke zu erkunden und alles einzusammeln habt ihr also definitiv genug zu tun und Spielspaß im hohen zweistelligen Bereich. Und ganz ehrlich - hier fing für mich erst das Spiel so richtig an. Die Filmstory war da eher Mittel zum Zweck.

 

So weit, so Lego. Leider handelt es sich bei Marvel Avengers aber trotzdem nicht um den erhofften Knaller zum Jahresbeginn. Das Spiel ist schön gestaltet, aber die Steinchen wurden an den falschen Stellen nachgezogen und man hat sich mit vielen Entscheidungen leider keinen Gefallen getan. Das mag Jammern auf hohem Niveau sein, aber von den Lego-Spielen ist man nunmal besseres gewohnt. Die Frage ob wir dieses Spiel also unbedingt jetzt noch gebraucht haben, lässt sich mit nein beantworten. Warum es nicht direkt zum Film in den Läden stand um den Hype mitzunehmen kann ich mir selbst nicht erklären. Mehr Entwicklungszeit um das Spiel perfekt zu machen, kann schon mal nicht der Grund gewesen sein. Ich setze meine ganze Hoffnung daher in die Lego-Variante von Force Awakens und neue Lego Dimensions Level Packs, werde aber trotzdem noch weiterhin Lego Marvel Avengers spielen. Das mag meine Sammelwut sein, oder doch das im Kern spaßige Spiel. Wer weiß das schon so genau?


Wertung:

3,5 von 5 Ultron-MK1-Drohnen
3,5 von 5 Ultron-MK1-Drohnen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0